Flyer "Arbeitskreis Wohnungsnot"

Willkommen beim Arbeitskreis Wohnungsnot

Der Arbeitskreis ist ein Zusammenschluss von mehr als 70 Einrichtungen und Institutionen freigemeinnütziger und öffentlicher Träger der Berliner Wohnungslosenhilfe, der sich als Lobby für Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen versteht.

Dazu gehören u.a. Beratungsstellen, Tagesstätten, unterstützende Wohnformen und Krisenhäuser. Ferner beteiligen sich Institutionen wie die Fachstellen der Bezirksämter, Jobcenter sowie Hochschulen und Betroffeneninitiativen.

November 2020

Aktion Händewachen

Um einen niedrigschwelligen Zugang zu Waschmöglichkeiten für Hände und Gesicht zu erreichen, haben die Mitgliedsorganisationen des AK Wohnungsnot eine unkonventionelle Lösung gefunden: Apotheken, Praxen, Buchläden, Büros etc. stellen wohnungslosen Menschen dabei ihre Sanitäranlagen kostenfrei für kleinere Hygienemaßnahmen zur Verfügung. Teilnehmende Betriebe lassen sich an einem Aufkleber erkennen, der gut sichtbar an Tür oder Schaufenster angebracht ist.

22.10.2020

4. Strategiekonferenz Wohnungslosenhilfe - mit wenig Greifbaren zum Masterplan zur Beendigung der Obdachlosigkeit

Am 30.09.2020 fand, der Situation geschuldet digital, die 4. Strategiekonferenz zur Wohnungslosenhilfe statt. Trotz des erneut gelungenen Fachaustausches gab es in nur wenigen Feldern konkrete Zielstellungen oder gar Innovationen. Bezüglich der startenden Kältehilfesaison gab es weiterhin keine erkennbare Strategie im Umgang mit der Corona Pandemie. Dafür setzte sich nach langen Diskursen und viel Druck im Sommer auch bei der Senatorin Breitenbach die Einsicht durch, dass das System überkommen werden muss. So kündigte die Senatorin einen Masterplan an um die Obdachlosigkeit in Berlin innerhalb von 10 Jahren zu beenden.

22.09.2020

Zwischenbilanz aus der Wohnungsnotfallhilfe zur Corona Pandemie

Berlin atmet nach den Frühlingsmonaten 2020, die von Einschränkungen und Angst rund um die Pandemie geprägt waren, auf. Das Straßenbild lässt einen ganz normalen Sommer vermuten. Insgesamt scheinen wir die erste Welle gut überstanden zu haben. Geholfen hat sicherlich, dass sich fast alle an die Hygiene- und Pandemiemaßnahmen gehalten haben. Nun steht aber der Herbst und Winter vor der Tür. Teamsitzungen im Park und Spaziergänge mit den Klient*innen werden nur noch bedingt funktionieren. Mit dem Winter kommt nun wahrscheinlich auch eine zweite Welle auf uns zu.
Die Erfahrungen der letzten Monate haben uns die Defizite der Wohnungsnotfallhilfe klar vor Augen geführt. Corona ist die von vielen beschriebene Lupe auf gesellschaftliche Defizite. Die Verwerfungen in der Wohnungsnotfallhilfe wollen wir in diesem Papier analysieren und Forderungen zur Bewältigung der Krise, nicht nur der nächsten Monate, stellen. Als Arbeitskreis Wohnungsnot sehen wir in dieser Krise auch eine Chance, wichtige Lehren für die Zukunft zu ziehen.

11.04.2020

Gemeinsame Pressemitteilung "Massenunterkünfte auflösen!"

Während zahlreiche Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung zum Schutz vor dem Coronavirus verordnet werden, leben zehntausende Menschen in Berlin in Geflüchteten-, Wohnungslosen- und Obdachlosenunterkünften. Hinzu kommen mehrere tausend obdachlos auf der Straße lebende Menschen, die sich so gut wie gar nicht vor dem Virus schützen können. Auf der anderen Seite stehen derzeit fast alle 150.346 Betten in 803 Beherbergungsbetrieben wie registrierten Ferienwohnungen, Pensionen und Hotelzimmern in Berlin leer!

24. Oktober 2019

Stellungnahme zu den Leitlinien der Wohnungsnotfallhilfe und Wohnungslosenpolitik der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales von Berlin

Wir begrüßen, dass es nach 20 Jahren neue Leitlinien zur Wohnungsnotfallhilfe in Berlin gibt. Es werden viele wichtige Werte, Prinzipien und Strategien benannt. Der Blick bleibt dabei nicht nur auf die Wohnungsnotfallhilfe gerichtet, auch andere Akteure sind Bestandteil der Betrachtung. Ebenso werden die politischen und gesetzlichen Gegebenheiten näher beschrieben. Hier geht es zu unserer Stellungnahme...

24.08.2019

Offener Brief zum Abschlussbericht der BA´s zu den Fachstellen

Als Arbeitskreis Wohnungsnot haben wir uns gefreut, dass Vertreter*innen der Berliner Verwaltung zur Einführung und Umsetzung von bezirklichen Fachstellen zusammengearbeitet haben. Das Ergebnis wurde in Form eines Abschlussberichts vorgestellt. Wir denken, dass in dem Entwurf der Bezirksämter viele gute und neue Ansätze einer einheitlich organisierten Fachstelle dargestellt werden. Trotzdem sehen wir noch einige Möglichkeiten zur Weiterentwicklung.

13.05.2019

Zum Stand der Beschwerdestelle für Wohnungsnotfälle

Unser Wunsch nach einer berlinweiten Beschwerdestelle für alle Wohnungsnotfälle soll in dieser Legislaturperiode nicht mehr verwirklicht werden. Stattdessen sollen nur Bewohner*innen von LAF Unterkünften die Möglichkeit haben sich zentral an eine unabhängige Beschwerdestelle wenden können.

Das Gewinnerteam mit dem  Bürgermeister von Berlin Mitte (Bild rechts)

September 2018

Minigolfturnier des AK Wohnungsnot und der AG Berliner Wohnungslosentagestätten mit Betroffenen und dem Bezirksbürgermeister von Mitte von Dassel

Die Idee des Turniers war es Politik mit wohnungslose Menschen in einem Minigolf - Turnier zusammenbringen, um bei Spaß und Spiel für die Wichtigkeit gesellschaftlicher Teilhabe von sozial benachteiligten Menschen zu werben. Das Turnier fand am Freitag, den 21. September, um 10 Uhr, auf dem Platz „Minigolf in Moabit“ der gemeinnützigen Kiezküchen gGmbH statt. Neben rund hundert Besuchern der Berliner Tagesstätten und ihren Sozialarbeitenden kam als Vertreter der Politik Herr von Dassel als in seiner Eigenschaft als Bürgermeister von Berlin Mitte.

Januar 2018

1. Berliner Strategiekonferenz zur Wohnungslosenhilfe

Die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales von Berlin, Elke Breitenbach, hatte am 10. Januar 2018 die Akteur*innen der Wohnungslosenhilfe zu einer Strategiekonferenz eingeladen, um die bestehenden Leitlinien der Wohnungslosenhilfe/-politik aus dem Jahr 1999 zu überarbeiten - eine bereits langjährige Forderung des AKWO.

Mai 2017

Bestandsaufnahme: Partizipation in der Berliner Wohnungslosenhilfe

Angeregt durch die Beschäftigung des Arbeitskreises Wohnungsnot mit dem Thema Partizipation (seit 2014) haben Melanie Mosolf und Susanne Gerull von der Alice Salomon Hochschule hierzu eine systematische Bestandsaufnahme der Angebote der Berliner Wohnungslosenhilfe vorgenommen. Die Ergebnisse wurden im Maiplenum 2017 präsentiert und liegen nun in verschriftlicher Form vor.

Februar 2016

Video zur Öffentlichkeitsaktion des AKWO im November 2015

Ein Video zur Aktion des AKWO im November 2015 auf dem Pariser Platz ist ab sofort online. Gezeigt wird neben Impressionen von der gesamten Veranstaltung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. die AKWO-Aktion "Ich packe meinen Rucksack (Überlebensrucksack)".

Aktionen des AKWO am 11.11.2015

November 2015

Aktionen des AKWO am 11.11.2015 voller Erfolg!

Der Flashmob gegen Wohnungslosigkeit und die Aktion "Überleben in der Großstadt – mit einem Rucksack?" waren ein voller Erfolg. Hier geht's zu Fotos von beiden Aktionen des AKWO und der Veranstaltung insgesamt, die von der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. organisiert wurde.